Freitag, 6. November 2009

...die ersten Hundert ...







... ostfriesischen Neujahrskuchen sind gebacken...

 
...da es in der Familie viele Liebhaber  dieser
Waffel gibt,backe ich jedes Jahr ca 300-350 Stück...
...damit es etwas zügiger voran geht,habe ich mir mittlerweile 3 Hörncheneisen
organisiert...so schaffe ich 100 Stück in 60 min...





...wenn ein Eisen fertig gebacken ist,wird der Teig mit einer Gabel herausgenommen,
mit den Händen gerollt,und zum Abkühlen beiseite gelegt...


 
 ...nach dem Abkühlen kommen sie dann in einen Weihnachtseimer...
...und das alle Jahre wieder...
 
 

Leider sind sie immer schneller aufgegessen,als gebacken...
...sie schmecken auch sehr lecker...
Für alle bei denen auch noch so ein Hörnchenautomat herum dümpelt
habe ich hier einmal das Rezept für Euch!
Probiert es ruhig mal aus...
..Eure Familie wird sich freuen...

Ostfriesische Neujahrskuchen

Zutaten:

500 g Mehl
250 g Butter
1 Ei
400 g Kandis
2 Beutel Kardamom oder Anis
ca. 1 ½ l Wasser

Zubereitung:

Den Kandis in den Mixtopf geben. Das Wasser dazu und bei 90° Stufe 1 10Min. köcheln, bis sich der Kandis aufgelöst hat. Umfüllen und ca. 2 – 3 Stunden abkühlen lassen.
Danach die Butter bei 37° 2 ½ Min. Stufe 1 zerlassen. Mehl, Ei, Kardamom oder Anis und die Zuckerlösung hinzugeben und 3 – 4 Minuten Stufe 4 verrühren bis sich ein weicher Teig gebildet hat, der leicht vom Löffel fließt.
Waffeleisen vorheizen und mit einer Speckschwarte ausreiben.
Pro Waffel wird 1 EL Teig in das Eisen gegeben. Sobald der Dampf entwichen ist, ist die Waffel fertig gebacken.
Bevor sie hart wird, muß diese in die gewünschte Form. In einer luftdicht verschlossenen Dose bleiben die Neujahrskuchen kroß und schmecken auch nach Wochen noch sehr lecker.

Der Teig reicht für etwa 100 Neujahrskuchen.
 
...Vielleicht ist das ja eine Wochenendbeschäftigung für Euch...
...und Kinder haben auch Ihren Spaß daran mit zu helfen...
...in diesem Sinne...viel Spaß...und lasst sie Euch gut schmecken...
Andrea

Kommentare:

  1. Ja, Andrea, da bist Du ja besonders fleißig und bei der Anzahl, der Masse, wundert mich, daß Du die dann, wenn es soweit ist, zu Weihnachten/Neujahr, überhaupt noch sehen kannst....;D
    Gutes Gelingen wünsche ich Dir und schönes WoE...lg Luna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    vielen Dank für Deinen Award. Habe es gestern erst ganz zufällig entdeckt. Dank Dir recht herzlich dafür.
    Ja, in userem Haushalt dümpelt noch so ein Automat herum... Vielleicht kann ich meine Tochter ja zu Deinem Rezept überreden. Soetwas übernimmt sie gerne. Allerdings nascht sie dann auch gerne und der Vorrat würde schnell zusammenschrumpfen. Butter mit 37° muss ich dann wohl unter der Bettdecke vorwärmen?!? Und mit "Speckschwarte" ausreiben klingt nach einem alten Rezept.
    Vielen Dank für Dein Rezept.
    Ich bin jetzt auf dem Weg zum Flohmarkt. Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Juditha

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne sie unter dem Namen Knackwaffeln. Meine Oma hat früher auch immer so viele gemacht und die kamen dann alle in eine große Metalldose. Wir haben sie immer mit Schlagsahne gefüllt gegessen.Heute hat meine Schwester dieses Eisen und werde sie mal direkt fragen, wann sie wieder diese Leckereien backen möchte - krieg nämlich jetzt so langsam eine lange Nase. LG und dir ein schönes Wochenende, Christina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea, irgendwie habe ich verpasst, das Du noch einen Blog hast.....man schaut das hier lecker aus....Jetzt werde ich erst einmal meinen Award mit rüber nehmen, vielen Dank.......Gruß Dani

    AntwortenLöschen
  5. Hi Andrea-- die schauen sehr lecker -aus - aber bei mir dümpelt so ein Automat leider nicht rum..........das glaube ich gleich das die alle schnell aufgegessen sind......lg tina

    AntwortenLöschen
  6. 350 Stück!!! Mein Gott bist Du fleissig, Andrea. Ich war schon oft in Ostfriesland und mag es sehr, aber diese Neujahrskuchen kenne ich nicht und habe ich noch nie von gehört. Da ich zwei Waffeleisen habe, werde ich sie aber bestimmt mal ausprobieren. Wenn sie so schnell alle sind, müssen sie ja sehr lecker sein.
    Danke für das Rezept und liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Andrea...das ist ja Wahnsinn..ich meine die Anzahl:-)))) in diesem Jahr werde ich sie bestimmt mal ausprobieren,denn wir 4 stehen alle auf Süßes..danke für´s Rezept. LG Irene

    AntwortenLöschen
  8. Himmel... was für eine Arbeit - und dann ist das feine Naschwerk in Windeseile aufgegessen. Aber ich glaube, jeder wird es dir danken, dass du so fleißig vorgearbeitet hast. Ich koche zwar gerne, aber eine große Backschnecke bin ich nicht... nur alle Jubeljahre reizt mich die Weihnachtsbäckerei. Naschen tu ich dafür umso lieber *grins.
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  9. ...das ist ja irre, ich bin total fasziniert, leider habe ich nur zwei normale Waffeleisen.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Rullekes, that's what we calling them in the east side off the Netherlands :) Mums, mums...... can't wait!

    AntwortenLöschen
  11. lecker Krull Kuchen, die machen ja so richtig viel Arbeit, meine Bewunderung !!!
    herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Andrea
    Das Rezept ist ja wunderbar,bei uns ist es gänzlich unbekannt...gleich heute nachmittag werde ich mir die Zutaten holen und ausprobieren...Vielen Dank und liebe Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Andrea,
    meine Schwiegermutter hat die auch immer gebacken und als sie im März diesen Jahres verstorben ist,hat Johan das schöne alte Hörncheneisen bei der Haushaltsauflösung verkauft..... ich habe mich soooo geärgert darüber....schade, nicht zu ändern !!! LG Annely

    AntwortenLöschen
  14. ... jammi, jammi ... die sind ganz sicher lecker!!! ;O

    Beim Treffen am Sonntag hätte es dir ganz sicher gefallen. ;O

    Die Waffel hätte wir da glatt auch noch verdrückt.

    Soll dich von Tanja (Tanjas Living) und Ati noch herzlich grüßen ... eigentlich ja persönlich ... aber so läuft`s ja auch.

    Herzlichst, Bea ;O

    AntwortenLöschen
  15. Bewundernswert, Dein Einsatz für die Lieben!
    Wunderschön anzusehen diese Waffeln. Und wie sie wohl erst schmecken werden.......
    Liebe Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Andrea:-))
    Deine Seiten sind toll!!!! Und dein Hörnchen Rezept hört sich echt lecker an:-))
    Lieben Gruß Kiki

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Andrea!!!
    Jaaa die Kuchen kenne ich auch noch aus der Heimat. Lecker!! Heißen sie nicht Krüllkuchen oder so ähnlich??
    Fein, das ich dich hier gefunden habe.
    Liebe Grüße Emma

    AntwortenLöschen
  18. Mmmm.... liebe Andrea, das macht ja Appetit...

    Habe leider nur einen Waffeleisen. Füllst du die mit etwas oder weden sie so gegessen?

    LG Michaela

    AntwortenLöschen